Wasserwacht
Bad Staffelstein war auch heuer wieder beim Pfingstprogramm für
Kinder dabei.

Die Mitglieder der Bad Staffelsteiner Wasserwacht beteiligten sich
auch heuer wieder am Pfingstferienprogramm der Stadt Bad Staffelstein.

Nachdem die Schlauchbootfahrten auf dem Main immer
großen Zuspruch fanden und der Wunsch nach Wiederholung an uns
herangetragen wurde, beschloss die Vorstandschaft unter der Leitung
von Konrad Hauptmann, auch in diesem Jahr wieder Kinder auf dem Main
mit paddeln zu lassen.

Treffpunkt war das Wehr in Hausen. Bei einer
Führung im Inneren des Wasserkraftwerkes und der ausführlichen
Erklärung über die Nutzung des Wassers zur Stromerzeugung durch
Kraftwerksmeister Schlücke erfuhren die Kinder, dass das Kraftwerk
1933 gebaut wurde und schon 1934 ans Netz ging. Wenn alle vier
Turbinen laufen, fließen pro Sekunde acht Badewannen-Füllungen
Wasser durch und treiben die Stromgeneratoren an. Konrad Hauptmann
bedankte sich für den lehrreichen Vortrag und führte die Teilnehmer
zu den bereitliegenden Booten.

Nach der Besatzungseinteilung und einer
Sicherheitsbelehrung wurde dann der Main erobert. Es waren schon viele Wassersportler mit den
verschiedensten Bootstypen auf dem Heimatfluss unterwegs. Mit kräftigen Paddelschlägen ging die
Fahrt dann nach Nedensdorf. Nach dem Ausstieg und einem kleinen Fußmarsch war das
Ziel, der Baggersee erreicht. Dort wurden erst mal Hunger und Durst gestillt. Anschließend kam
noch ein Höhepunkt für alle. Mit den Motorbooten der Wasserwacht durften die Anwesenden
noch einige Runden im Badesee drehen. Da vom Wetter her noch kein Badebetrieb
herrschte, konnte man auch mal die Geschwindigkeit etwas erhöhen und einige Wellen
erzeugen.

Zum vorher festgelegten Zeitpunkt nahmen dann die Eltern
ihre begeisterten Kinder wieder in Empfang und diese wollten noch
wissen, ob im nächsten Jahr wieder so eine schöne Veranstaltung
geboten wird.

Reinhold Schiegel