Kinderschwimmkurse

Derzeit bieten wir regelmäßig Kinderschwimmkurse an für:

  • Kinder ab einem Alter von 5 Jahren, bzw. einer Mindestgröße von 120 cm
  • über einen Zeitraum von 10×60 Minuten (jeweils Samstag)

im Hallenbad Aqua Riese in Bad Staffelstein

Die Teilnahmegebühr beträgt 69 Euro, inklusive Eintrittsgeld, pro Teilnehmer.

Genaue Termine und Anmeldemöglichkeit gibt es hier

Kinderschwimmkurs bei der Wasserwacht Bad Staffelstein

Trockenübung

Die Durchführung unserer Kinderschwimmkurse erfolgt ausschliesslich durch ehrenamtliche Mitglieder. Je nach Gruppengröße sind 3-5 Wasserwachtler am jeweiligen Tag an der Ausbildung beteiligt. Pro Kurs nehmen wir maximal 20 Kinder.

Jeder Kurs beginnt mit Eingewöhnungsübungen im Nichtschwimmerbereich. Die Kinder werden mit dem Wasser vertraut gemacht. Evtl. vorhandene Ängste vor dem Wasser (sei es von der Tiefe, vor der Nässe, vor Wasser in den Augen, etc.) sollen überwunden werden. Es wird spielerisch geübt, den Kopf unter Wasser zu bringen.

Dabei wird bereits geschaut, welches Kind evtl. schon welche Vorkenntnisse oder auch Probleme im Wasser hat. Bei der hohen Anzahl von Begleitern, ist es möglich die Kinder je nach Fortschritt intern zu gruppieren (ohne separate Gruppen zu erstellen).

Beinschlag üben

Im weiteren werden Schwimmbewegungen geübt, sowohl im Trockenen als auch innerhalb des Nichtschwimmerbereich im Wasser. Hier ist die größte Herausforderung die Motorik der Kinder zu trainieren, damit sowohl Arm- als auch Beinbewegungen sauber und synchron durchgeführt werden, damit sich das Kind dann im Wasser einfach tut.

Dieses einstudieren der Schwimmbewegungen wird unter Zuhilfenahme von Schwimmhilfen wie sog. Noodles und Schwimmbrettern geübt.

In dieser Phase des Schwimmkurs zeigen sich meist die größten Unterschiede innerhalb der Gruppe, weswegen eine Aufteilung in Bereichen erfolgt.

Sobald die Kinder Arm- und Beinbewegungen in Kombination anwenden können wird geübt, geübt und nochmals geübt. Die Kinder schwimmen dann am Anfang mit Schwimmhilfen wie Noodles (wenn der Armschlag noch nicht richtig sitzt) oder Bauchgurt (wenn der Beinschlag noch nicht richtig passt). Diese Schwimmhilfen werden aber sobald es sinnvoll erscheint nicht mehr eingesetzt. Gerade dieser Moment ‘Du kannst auch ohne Schwimmhilfe schwimmen’ ist ein ganz entscheidender. Hier ist es wichtig beim Kind einzeln dabei zu sein, dass es keine Angst hat bzw. sich ganz sicher ist, dass nichts passieren kann. Meist haben die Kinder dann bereits nach ein paar Minuten soviel Selbstvertrauen, dass sie “alleine” durchs Nichtschwimmerbecken schwimmen.

Mit den Kindern, die bereits so gut im Nichtschwimmerbereich sind, dass sie ohne Schwimmhilfe gut schwimmen können wird dann jeweils einzeln der erste Versuch im Schwimmerbereich unternommen. Dabei schwimmt das Kind am Rand und ein Begleiter ist auf der Beckeninnenseite um bei Bedarf direkt eingreifen zu können.

Dies ist in der Regel aber selten der Fall. Klar, jeder wird im Laufe des Kurses mal Wasser in den Mund bekommen, jeder wird Wasser in die Augen bekommen. Das gehört aber einfach dazu und lässt sich nicht vermeiden.

Wenn die Kinder dann sicher im Tiefen sind, werden Sprünge vom Beckenrand und vom Startblock geübt.

Wer dann noch möchte, kann das Seepferdchen machen.

 

Hier gehts zu den Terminen

Schwimmkurse